Loading color scheme

Magdalena Schübl

Mein Leben ist von Natur geprägt. Aufgewachsen bin ich auf einer kleinen Bergbauernlandwirtschaft, Selbstversorgung war ein wichtiger Teil: Obst, Gemüse, Honig, Milch, Brot, Erdäpfel, Rüben für die Tiere....
Den Gärtnerberuf erlernte ich von Grund auf. Gemüse- und Zierpflanzenbau, später kamen noch Landschaftspflege/gartenbau dazu. Ich habe in unterschiedlichsten Gärten und in der Landwirtschaft in verschiedensten Regionen gearbeitet. Dadurch habe ich mir vielfältige gärtnerische und botanische Kenntnisse angeeignet. (z. B.: auf einer sizilianischen Insel werden Oountien (Opunzia ficus indica- Kaktusfeige als Heckenpflanzen verwendet, in den Gärten wurden Kapernsträucher (Capparis spinosa ) kultiviert. Bei meiner Arbeit auf einer Hochalm in Tirol lernte ich Hochgebirgspflanzen kennen und für Heilzwecke nützen (Arnika, Moschusschafgarebe, Meisterwurz, Punktierter Enzian,... )

Auch bei meinen Eltern war das Sammeln und die Anwendung von Heilpflanzen selbstverständlich: Odermenning, Lindenblüten, Tausendguldenkraut, Hagebutten, wurden immer gesammelt, Käsepappel, Pfefferminze, Melisse, Eibisch, Salbei und Ringelblumen kamen vom Garten, Birkensaft im Frühjahr, Hollunderbeeren im Herbst, Heublumen, Kren, Fichtenharz, ...) Die Kenntnisse der traditionellen Saatgutvermehrung bei Gemüsearten wurden mir von meiner Mutter vermittelt. In den letzten Jahren ist die Erhaltung von alten Obstsorten, die nicht im Handel erhältlich sind, zu meinem Schwerpunkt geworden. Ich sammle auch Samen verschiedenster Wildpflanzen und vermehre sie. Pflege, Erhaltung und Vermehrung alter Obstbäume ist wichtig, vor Allem auch für den Erhalt unserer Landschaft.

Mein Motto: MIT Natur in die Zukunft
Natur MUSS Zukunft haben, und ist notwendiger denn je- TROTZ ALLEM!

 

Meine Angebote

  • Naturkundliche Kräuterwanderung auf den Rohrendorfer Gebling
  • Frühlingswanderung in Krems (Schwerpunkt Pflanzen )
  • Aus meiner Gartenpraxis: Lilien / Eine Pflanzengruppe mit Mißverständnissen (Übersicht über die unterschiedlichen Arten, Lilien im Garten: Anbau und Kultur, Lilien für die Küche)
  • Die Artemisien (Kräuterwanderung), (Bitteres und Aromatisches, Anbau und Kultur, Verwendung für die Küche bzw. als Heilpflanze)
  • Das 1x1 des Gemüsesamenbaus (Wir ernten was wir säen. Warum Gemüse selber vermehren? Über die Bedeutung und die Notwendigkeit der Vermehrung im eigenen Garten in der heutigen Zeit.)
  • Wanderung abseits der bekannten Touren im Naturpark Ötscher Tormäuer

 

Meine Projekte

  • Mitarbeit bei Biotopkartierung im südlichen Waldviertel mit Karin Böhmer (Wildpflanzensaatgut)
  • Hochlagenbegrünung im kleinen Walsertal (gärtnerische Umweltbaust elle Umweltbaustelle) Wiederaufforstung auf lawienengefährdeteten Stelhängen
  • Naturvermittlung am Jauerling mit Schulklassen/Kräuterwanderungen
  • Naturvermittlung mit behinderten Menschen
  • Workshops zum Thema Abenteuer Wissen im Landesmuseum St. Pölten
  • Landesaussetllung 2015: Geschichte und Geschichten rund um den Ötscher
  • Kräuterwanderung in Mariazell, Naturkundliche Wanderung am Planetenweg Puchenstuben

 

Bilderrechte © Magdalena Schübl

Keine Termine
  • Gemüse und Zierpflanzengärtnerin
  • Landschaftspflegerin
  • Ausbildung in Samengärtnerei
  • Naturvermittlerin (LFI ), Kräuterexpertin (FNL)
  • Baumwart/ Obstbaumpflegerin
  • Trainerin/ Ausbildnerin
  • Wellness und Gesundheitstrainerin

Adresse:
Fideliostraße 5/4, 3500 Krems
Telefonnummer:
+43 680 11 99 071
E-Mail-Adresse:
lena.schuebl@gmx.at

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unseres Angebots. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.